SEO – leicht erklärt

Was ist eigentlich Suchmaschinenoptimierung? Also, SEO ist eine Teildisziplin des Suchmaschinenmarketings. Und eine der Online-Marketing-MaßnahmenDer Sinn von SEO ist, die Sichtbarkeit einer Webseite in den Rankings von Suchmaschinen wie z. B. Google zu steigern. Konkret heißt das. Umso besseres SEO Du machst, umso besser ist die Platzierung deiner Webseite bei Google und Co.

Inhalt

Was sind SEO-Elemente?

Suchmaschinenoptimierung besteht aus mehreren Elementen, die Du so gut wie möglich optimieren solltest. Schauen wir uns nun einige davon an.

Aufbau der URL

Die URL ist die Adresse der Zielseite, welche in der Adressleiste eines Webbrowsers angezeigt wird. Obwohl Keywords in der URL keinen hohen Rankingfaktor mehr haben, macht es laut Google immer noch Sinn, Keywords in der URL einzufügen. Besonders dann, wenn es sich um einen Blog-Beitrag handelt. Als Beispiel: sem-blog.eu/suchmaschinenoptimierung-leicht-erklärt/.

Dein Vorteil dadurch: Bots und Nutzer können den Inhalt leichter identifizieren.
Unbedingt darauf achten: Eine saubere Verzeichnisstruktur in der URL angeben. Und keine Sonderzeichen in die URL.

So nicht: sem-blog.eu/seo/beitrag2154894/
So ja: sem-blog.eu/suchmaschinenoptimierung-leicht-erklärt/

Suchmaschinenoptimierung - SERP Snippets - Online-Marketing

HTML-Titel wofür?

Der HTML-Titel ist der Titel der Webseite, welcher im Browsertab und als Titel in den Suchergebnissen angezeigt wird. Er ist ein sehr wichtiges SEO-Element, den durch ihn verstehen die Suchmaschinen, um was es auf der Webseite geht.

Unbedingt darauf achten: Titel kurz, knapp und aussagekräftig halten. Maximal 569 Pixel breite bzw. höchstens 65 Zeichen (inklusive Leerzeichen) Länge. Das Hauptkeyword sollte nach Möglichkeit weit vorne stehen. Zum Testen gibt es viele Online-Tools. Den Snippet-Generator von sumax.de finde ich persönlich gut.

Meta-Description kurz und knapp

Die Meta-Description wird in den Suchergebnissen unter dem HTML-Titel angezeigt. Der Sinn dahinter ist, dem Nutzer den Inhalt der Webseite kurz und knapp zu beschreiben. Sie ist zwar nicht mehr SEO-relevant. Tzd. ist es sinnvoll, die Meta-Description zu optimieren, denn sie kann die CTR steigern. Bei einer nicht optimierten Description kann es passieren, das Google sie in den Suchergebnissen durch einen Text aus dem ersten Absatz der Webseite ersetzt.

Unbedingt darauf achten: Maximal 160 Zeichen lang, besser jedoch 150 Zeichen. Wenn der Text länger ist, wird er in den Suchergebnissen mit … abgekürzt. Zum Testen nutze ich hier ebenfalls den Snippet-Generator von sumax.de.

Keywords - Suchmaschinenoptimierung - Online-Marketing

Keywords was ist das?

Keywords sind nicht anderes als Schlüsselwörter, nach welchen Nutzer im Web suchen. Für jede Seite und jeden Beitrag solltest Du relevante Keywords aussuchen. Du solltest immer darauf achten, dass der Inhalt der Webseite wichtiger ist und sich in dem Keyword widerspiegeln sollte. Dadurch verstehen die Suchmaschinen besser, um was es geht und der Nutzer findet genau den Inhalt, nach welchem er gesucht hat.

Unbedingt darauf achten: Idealerweise suchst Du Dir Keywords mit einem hohen Suchvolumen und geringem Wettbewerb aus. Der Keywordplaner von Google Ads ist für den Anfang eine gute Hilfe.

Bilder SEO - Suchmaschinenoptimierung - Online-Marketing

Bilder SEO leicht unterschätzt

Bilder SEO ist in erster Linie für die Bildersuche der Suchmaschinen sinnvoll. Umgangssprachlich spricht man von Bilder-Optimierung. Zum Bilder SEO gehört, das setzten von Alt-Tags für jedes Bild. Das ist zwingend notwendig, falls das Bild im Browser nicht angezeigt werden kann. Auch dann sollte der Nutzer zumindest lesen können, was das Bild darstellt. Dabei ist es auch sinnvoll, die passenden Keywords im Alt-Tag mit anzugeben. Außerdem ergibt es Sinn, für jedes Bild eine Beschreibung zu hinterlegen. Dies kann als Suchmaschinenoptimierung einen positiven Einfluss auf das Ranking in den Suchergebnissen haben.

Unbedingt darauf achten: Keywords in den Alt-Tag rein. Bildergröße klein halten, um die Ladezeiten der Webseite so niedrig wie möglich zu halten.

Content-Inhalt und Struktur

Hierbei geht es darum, wie eine Webseite vom Inhalt her aufgebaut ist. Dies beginnt bei den Überschriften über den Text bis hin zu Bildern. Außerdem ist es wichtig, inhaltliche Absätze passend zu den Überschriften zu bilden. Du kannst das ganze auch noch mit Bildern auflockern. Die Überschriften müssen hierarchisch angeordnet sein. Das heißt, abwärts beginnend mit H1 für den Titel inklusive dem Hauptkeyword. H2 für die Untergliederung des Haupt-Themas. Und H3-H6 zur Strukturierung des Inhalts. Genauso wichtig sind Link-Texte für relevante externe Links.

Unbedingt darauf achten: Bei den Überschriften sollte auf die Anzahl der jeweiligen Gewichtung geachtet werden. 1x H1, 2-3x H2, H3-H6 kannst Du unbegrenzt einsetzen.  Außerdem sollten die einzelnen Abschnitte weniger als 300 Wörter beinhalten.

Interne Links sinnvoll aufgebaut

Interne Links verweisen von der Startseite auf Unterseiten. Für den Nutzer sind sie ein Mehrwert. Denn sie dienen dazu, damit er sich auf der Webseite orientieren kann. Außerdem haben interne links einen positiven Einfluss auf den Rankingfaktor deiner Webseite. Vorausgesetzt natürlich die Linkstruktur ist sinnvoll aufgebaut und relevant zur ausgehenden Seite.

Unbedingt darauf achten: Interne Links müssen nicht zwingend Text-Links sein. Du kannst dafür auch Bilder, Videos und Navigationselemente nutzen. Es kann durchaus Sinn ergeben, Keywords als Ankertext für die Links zu setzen.

Backlinks und der Nutzen davon

Backlinks sind Links, die von externen Seiten auf deine Webseite leiten. Aus Sicht der Suchmaschinenoptimierung gehören Backlinks zu den Faktoren mit dem höchsten Einfluss auf die Platzierung in den Suchergebnissen. Im Grunde kann man sagen, umso mehr Backlinks auf die eigene Seite leiten, umso bedeutender ist diese. Und umso positiver ist der Einfluss auf die Platzierung in den Suchmaschinen. Zum Monitoren der Backlinks eignet sich die Google Search Console.

Unbedingt darauf achten: Nicht alle Backlinks sind auch wirklich gut für die Webseite. Vermeide unbedingt schlechte Links wie z. B. von Linkfarmen zu bekommen.

Wichtige Rankingfaktoren

Die meisten Rankingfaktoren wurden von den Suchmaschinen nicht offiziell bestätigt. Es macht aber trotzdem Sinn, dass Du Dich darauf fokussierst. Schauen wir uns einige davon an.

Content: Hierbei geht es darum, einen sehr guten und Nutzer orientierten Inhalt zu bieten. Stichwort, Content is King.

Backlinks: wie bereits erwähnt. Umso mehr gute Backlinks auf die Webseite leiten, umso positiver ist der Einfluss auf die Platzierung in den Suchergebnissen.

Mobile First: Hierbei geht es darum, dass die Webseite für mobile Nutzer optimiert wird. Dazu zählt das responsive Design wie auch Mobile Ladenzeiten. Stichwort AMP.

Pagespeed: Hat einen sehr hohen Effekt auf die Ranking-Platzierung. Eine Webseite, mit einer vollständigen Ladezeit von über 3 Sekunden, wird mit hoher Wahrscheinlichkeit ein negatives Nutzererlebnis haben und von Suchmaschinen schlechter gerankt werden.

Nutzersignale: Im Grunde geht es hierbei um das Verhalten des Nutzers auf der Webseite. Dazu zählen unter anderem: Seitenaufrufe, Verweildauer oder Absprungraten.

Welche KPIs sind wichtig

  • Keywords: Beim Keywordranking geht es darum zu sehen, mit welchen Keywords deine Seite in den Suchergebnissen rankt.

  • Seitenzugriffe: Zeigt die reine Anzahl der Besucher auf deiner Webseite an.

  • Page Impressions: Zeigt, wie oft deine Seite für die relevanten Keywords in den Suchergebnissen angezeigt wird. Hierbei lohnt es sich, sich auf die Top 10 Plätze zu fokussieren.

  • CTR: Hierbei wird der prozentuale Anteil der Nutzer angegeben, die tatsächlich über die Suchergebnisse auf eine Webseite gelangen.

  • Absprungrate: Auch Bouncing-Rate genannt, sagt aus, wie viel Prozent der Seitenbesucher die Seite ohne weitere Interaktion direkt wieder verlassen.

  • Seiten je Sitzung: Gibt an, wie viele Seiten ein Nutzer bei einer einzigen Sitzung aufruft.

  • Verweildauer: Hierbei geht es darum, wie lange ein Nutzer auf einer Seite bleibt.

Teilen nicht vergessen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on email