5 Tipps damit Du erfolgreich Backlinks sammelst

Das Sammeln von Backlinks, gehört zum Offpage SEO und beschreibt eine Maßnahme, wie Du von anderen Webseiten Links auf Deine Webseite erhältst. Du möchtest aber nicht von jeder Seite Links erhalten. Denn damit Du einen positiven Effekt für Deine Webseite hast, solltest Du auf Links von qualitativ hochwertigen Seiten mit sehr gutem Inhalt setzen. Hier findest Du 5 Tipps, die dir dabei helfen erfolgreich Backlinks zu bekommen.

Inhalt

Wofür Du Backlinks brauchst?

Damit Du Deine Webseite erfolgreich für die Suchmaschinen optimierst, solltest Du neben dem Onpage SEO und technischem SEO auch Offpage SEO machen. Und dazu gehören definitiv die Backlinks für Deine Webseite. Du möchtest aber nicht von jeder Seite einen Backlink bekommen. Denn wie bereits gesagt, es kommt in erster Linie auf die Qualität der Webseite und des Inhalts an. Was Du auf keinen Fall machen solltest, ist Black-Hat-SEO. Wie zum Beispiel Links zu kaufen genauer gesagt über eine Linkfarm zu beziehen. Über die Google-Richtlinien für Backlinks kannst Du nachlesen, was Du beim Sammeln beachten solltest.

Wichtig: Egal, über welche Methode Du Backlinks bekommst. Achte immer darauf, dass die Anzahl an Backlinks organisch steigt. Generierst Du zum Beispiel von Januar bis April 100, von Mai bis August plötzlich 500 und von September bis Dezember wieder 100, dann sehen Google und Co. das. Und das wird einen negativen Effekt für dein Offpage Seo haben. Denn die Suchmaschinen könnten ja denken, dass, die 1000 Backlinks von einer Linkfarm stammen. Sei dir sicher, deine Webseite kann deswegen abgestraft werden und daher schlechter Ranken.

Schreibe selber hochwertige Artikel

Hochwertige und Gut geschriebene Artikel werden von anderen Webseiten-Betreibern immer gerne verlinkt. Achte beim Schreiben darauf, das Dein Content inhaltlich richtig und für den Leser attraktiv ist. Und wenn Du es schaffst, das Deine Artikel auch noch einzigartig sind. Bist Du auf einem sehr guten Weg, damit Deine Webseite von anderen Domains aus verlinkt wird. Über was Du zum Beispiel schreiben kannst, sind informative Artikel über aktuelle Themen oder Anleitungen, wie man bestimmte Dinge umsetzten kann.

Nutze die sozialen Netzwerke

Selbst Dein hochwertigster Content ist nutzlos, wenn niemand davon weiß. Und da kommen die sozialen Netzwerke wie Facebook und Co. In Spiel. Gerade weil deine Posts geteilt werden können, erhöhst Du potenziell die Chance, dass immer mehr Nutzer deine Beiträge sehen und Lesen. Und Du dafür einen Backlink bekommst.

Denk über Linkbait nach

Als Linkbait bezeichnet man Beiträge, die nur darauf Zielen so viele Backlinks wie möglich zu bekommen. Artikel über Top 10 Listen sind eine gute Möglichkeit dafür. Der Beitrag 8 kostenlose SEO Tools zur On- und Offpage Optimierung ist ein gutes Beispiel, wie Du Linkbait machen kannst. Die Betreiber der Zielseiten freuen sich über mehr Leser und Traffic und bedanken sich oft darüber, den ein oder anderen Link auf Deine Webseite zu setzen. Diese Methode ist leicht umsetzbar und kann für Dein Offpage SEO sehr effektiv sein.

Versuche Gastbeiträge zu erhalten

Gastbeiträge auf Deine Webseite zu bekommen, ist dagegen schon etwas schwerer. Der Sinn davon ist, dass externe Autoren, Experten-Artikel auf Deiner Webseite veröffentlichen. Und von deren eigenen Webseiten Backlinks auf den Artikel auf Deiner Webseite setzten. Weil es von anerkannte Experten kommt, sehen Suchmaschinen solche Backlinks als sehr wertvoll und hochwertig an. Das Schwere dabei ist, richtig gute Autoren zu bekommen. Gerade, wenn Deine Webseite bzw. Dein Blog noch recht unbekannt und neu ist. Aber sobald Deine Webseite einmal populär geworden ist, können gute Gastbeiträge einen positiven Effekt für Dein Offpage SEO bedeuten.

Verlinke selber und das so viel wie möglich

Was Du in jedem Fall immer machen kannst und auch solltest, ist selber auf andere Webseiten zu verlinken. Genau wie Du Deine Backlinks Monitorst, tun das die anderen ebenfalls. Dementsprechend sehen sie, dass Du Links auf deren Webseiten gesetzt hast. Das in Kombination mit Deinem guten Content steigert die Chancen, auch mal einen Backlink zurückzubekommen.

Wie Du Deine Backlinks monitoren kannst

Es ist äußerst wichtig, dass Du immer weißt, woher Deine Backlinks kommen. Denn nur so kannst Du entscheiden, ob sie qualitativ hochwertig sind und Du sie überhaupt haben möchtest. Solltest Du feststellen, dass du Links von bestimmten Webseiten oder Beiträgen nicht haben möchtest, kannst Du Google über das Disavow-Tool sagen, das diese Backlinks nicht für deine Webseite berücksichtigt werden sollen.

Das Monitoren von Backlinks gibt dir ebenfalls die Möglichkeit, andere gute Webseiten zu finden, die es verdient haben, auch mal einen Backlink von dir zu bekommen.

Gute Tools für Dein Offpage SEO
  • Google Search Console: Auch über die Google Search Console hast Du die Möglichkeit, Deine Backlinks zu analysieren. Über den Reiter „Links“ bekommst Du eine Übersicht über Deine interne Verlinkung, sortiert nach den am „meisten intern verlinkten Seiten“. Und über Deine Backlinks mit Angaben zu den „meist verlinkten Seiten“, „Top verweisende Websites“ und „Top verweisender Text“.

  • Ahrefs: Wohl das bekannteste Tool zum Monitoren Deiner Backlinks stammt von Ahrefs. Durch das Crawlen von etwa 6 Milliarden Seiten pro Tag bietet dir Ahrefs eine der größten Linkdatenbanken. Wenn Du ab und zu Deine Backlinks checken möchtest, eignet sich die 7 Tage-Trial-Version. Für permanentes Monitoring brauchst Du einen kostenpflichtigen Account. Eine ausschließlich kostenlose Nutzung wird nicht angeboten.

  • Xovi: Der Backlink-Checker von Xovi bietet dir die Möglichkeit Deine Webseite auf Backlinks zu überprüfen. Und auch für andere Webseiten wie zum Beispiel von Deinen Mitbewerbern ein Linkprofil zu erstellen. Du kannst Xovi 14 Tage kostenlos testen und danach, wenn Du möchtest, einen kostenpflichtigen Account erstellen.

  • Open Link Profiler: Dein Offpage SEO kannst Du mit dem kostenlosen Tool Open Link Profiler ziemlich gut analysieren. Dabei bekommst Du relevante Informationen, wie zum Beispiel, wann der Link gesetzt wurde und den Ankertext dazu. Außerdem vergibt das Tool einen Link-Influence-Score. Das ist ein Prozentwert, der dir zeigt, wie einflussreich der Link auf das Suchmaschinenranking ist. Dies wird über die Qualität der Webseite analysiert, von welcher der Backlink stammt.

  • Majestic: Mit einem der besten kostenlosen Backlink-Checker von Majestic kannst Du Dein Offpage SEO sehr leicht analysieren. Und äußerst nützliche Daten erhalten. Eine Analyse deiner Mitbewerber ist mit diesem Tool leider nicht möglich. Und Du hast beim kostenfreien Konto ein Tageslimit für die Analyse Deiner Backlinks.  Dennoch ist Majestic eines der besten kostenlosen Tools für Dein Offpage SEO.

Teilen nicht vergessen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on email

Lust auf mehr?